top of page
Blumen-Blüten

Acerca de

chronische Erschöpfung, Stress und Müdigkeit

Hinter einer chronischen Erschöpfung können viele Ursachen stecken...

Du leidest evtl. unter:

  •  Kopfschmerzen/Migräne

  •  Nacken-/Schulter-/Rückenproblemen

  •  Schlafstörungen

  •  Anspannung

  •  Herzrasen

  •  Gereiztheit

  •  Verdauungsprobleme

  •  Konzentrationsstörungen

  •  erhöhter Cholesterinspiegel

  •  erhöhter Blutzuckerspiegel

  •  depressive Verstimmung

  •  erhöhtes Grübeln

  •  Antriebslosigkeit

  • chronische Erkrankungen

  • hormonelle Dysbalancen

  • uvm.

 

Da ich nicht ausschließlich körpertherapeutisch arbeite, kann es sich auch lohnen, einen Blick auf das Hormon Cortisol der Nebenniere zu werfen. Auch die Schilddrüsen- sowie die Sexualhormone (Östrogen, Testosteron, Progesteron) können hier ebenfalls im einem Zusammenhang stehen.

 

Eine Erschöpfung der Nebenniere beispielsweise, kann mögliche Auswirkungen auf unser ganzes Wohlbefinden haben. Viele Mikronährstoffe und Vitamine werden ebenfalls vermehrt verbraucht.

Doch nicht nur das: Unser Hormonsystem ist an so vielen Zusammenhängen beteiligt, und hat mit allen Körperfunktionen, Emotionen und unserer Persönlichkeit zu tun.

Spezielle Frauenthemen:

 

Des Weiteren ist Progesteron u.a. ein Vorläuferhormon von Cortisol. Dies wird vermehrt bei Frauen in der 2. Zyklusphase benötigt. Im Beispiel der Nebenniere, steht hier aufgrund des erhöhten Verbrauchs Richtung Cortisol, das Progesteron nun u.U. nicht mehr ausreichend zur Verfügung, wodurch sich die unterschiedlichsten Zyklusstörungen oder Dysbalancen begünstigen können.

  • Beschwerden wie z.B.:  PMS, PCOS, Zysten, depressive Phasen, Enddometriose uvm.

  • nach Geburt/Wochenbett: nicht richtig ankommen in der Mutterrolle / Überforderung / Schlafmangel

  • unerfüllter Kinderwunsch

  • unterschiedlichste Themen des Frau-Seins

Was nun?

 

im ersten Schritt mache ich mir mit einer Erstanamnese ein Bild. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, je nach individuellem Thema, das "Stresshormon" Cortisol einfach über einen Hormontest, der mit einer Speicheldiagnostik durchgeführt wird, zu testen. Auch können wir, wenn es sich individuell zeigt, die Sexualhormone (Östrogen, Testosteron, Progesteron) testen.

 

Ein weiterer Schritt ist die Unterstützung und Regulierung des Nervensystem, hierfür arbeite ich mit speziellen individuellen Verfahren.

Unser körperliches und seelisches Wohlbefinden hängt maßgeblich von einem natürlichen Fluß unseres autonomen Nervensystems ab. Wenn sich auf dieser Ebene wieder mehr ausgleichen kann, besteht die Möglichkeit, dass sich dies auf unsere hormonelle Balance auswirkt.

 

Gerne kannst du in einem kostenlosen 15 minütigen Kennenlerngespräch noch mehr über dieses Thema erfahren und wie wir in deinem individuellen Fall starten können. (Dieses Gespräch enthält keine therapeutischen Angaben und dient zu deiner Information.)

 

 

 

bottom of page